Professor Rik W. De Doncker, Marco Stieneker und Nils Soltau nehmen am „SMART GRID Workshop“ der University of Alberta, Kanada teil

04.03.2015
 

Professor Rik W. De Doncker, Marco Stieneker und Nils Soltau nehmen am „SMART GRID Workshop“ der University of Alberta, Kanada teil

Professor John Salmon von der University of Alberta (links) mit Dr. Andreas Schäfer und Dr. Christopher Breuer (IAEW, RWTH Aachen), Professor Rik W. De Doncker, Nils Soltau und Marco Stieneker (E.ON ERC PGS) Urheberrecht: E.ON ERC PGS Professor John Salmon von der University of Alberta (links) mit Dr. Andreas Schäfer und Dr. Christopher Breuer (IAEW, RWTH Aachen), Professor Rik W. De Doncker, Nils Soltau und Marco Stieneker (E.ON ERC PGS)

Von Donnerstag, 26.Februar bis Freitag, 27. Februar 2015 nahmen Professor Rik W. De Doncker, Marco Stieneker und Nils Soltau am „SMART GRID WORKSHOP“ an der University of Alberta in Kanada teil.
Neben den Teilnehmern von PGS waren auch Dr. Christopher Breuer und Dr. Andreas Schäfer vom Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft (IAEW) sowie Dr. Christian Haag von der FEN GmbH angereist. Der gemeinsame Workshop ermöglicht den Forschern den fachlichen Austausch. Bei dem 2-tägigen Workshop treffen die Experten der University of Alberta und der RWTH Aachen zusammen, um sowohl die bestehende Zusammenarbeit zu festigen als auch neue Kooperationen ins Leben zu rufen. Dadurch können neue Forschungsprojekte entstehen.

Im Rahmen des Workshops hielt Professor Rik W. De Doncker den Hauptvortrag zum Thema „Flexible elektrische Netze der Zukunft – Leistungselektronik als Schlüsselfaktor“ .
Der Workshop behandelte in Kurzvorträgen unter anderem Themen zur dezentralen Erzeugung, Verbundnetzkonzepte sowie zu smart grids im Allgemeinen und die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten.